Buchtipp: „Japan beginnt an der Ostsee – Die Keramik des Jan Kollwitz“ von Christoph Peters und Götz Wrage

Ein Fotoband mit ausführlichen Informationen und einem Interview mit dem Künstler:

Weitere Informationen zum Buch aus dem Wachholtz Verlag .

Fotos und Texte beschreiben sehr einfühlsam das Werk eines besonderen Künstlers, dessen eigene Homepage hier erreichbar ist.

Ein Besuch (ggf. mit Erwerb eines – oder mehrerer – der schönen Stücke) kann ein besonderes Erlebnis sein, wie mein Kollege Hans-Otto und ich bestätigen können. Voraussetzung ist, dass man sich darauf einlässt, jemandem zu begegnen, der es ‚Ernst‘ meint. Jan Kollwitz töpfert nicht nur in Anlehnung an einen japanischen Stil, er lebt ihn vielmehr und versucht, ihn zu verkörpern und dies den von ihm geschaffenen Stücken mitzugeben. Auch davon handelt dieses Buch. Wer wissen möchte, was alles hinter einem so einfachen Gegenstand wie dem Teebecher steckt, sollte sich das Buch ansehen und es lesen, dann den Töpfer besuchen und dann einen solchen Becher erwerben und benutzen.

Ein Gedanke zu “Buchtipp: „Japan beginnt an der Ostsee – Die Keramik des Jan Kollwitz“ von Christoph Peters und Götz Wrage

  1. Pingback: neuer Pott: Reisschale Jan Kollwitz, Chawan David Morrison Pike « Teeschale

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s